Herzkatheter-Anwendungen

Qualitätsmerkmal: Schwerwiegende Komplikationen

Gute Behandlungsqualität liegt vor, wenn schwerwiegende Komplikationen möglichst selten auftreten.

Herzkatheter-Untersuchungen und Ballonkatheter-Behandlungen sind in aller Regel sehr sicher. Dennoch kann es in seltenen Fällen zu Komplikationen kommen, etwa Herzrhythmus-Störungen, Gefäßverletzungen, Blutungen oder Überempfindlichkeitsreaktionen auf das Kontrastmittel. Im schlimmsten Fall verursacht eine solche Behandlung einen Herzinfarkt oder Schlaganfall; beides kann lebensbedrohlich sein. Das Risiko für solche Komplikationen nimmt mit dem Alter, der Schwere der Erkrankung, der Dringlichkeit der Therapie und vorhandenen weiteren Erkrankungen zu.

Die folgenden drei Schaubilder geben an, wie selten schwerwiegende Komplikationen auftreten.

So selten treten schwere Komplikationen bei Herzkatheter-Untersuchungen auf

So selten treten schwere Komplikationen bei Ballonkatheter-Behandlungen auf

So selten treten schwere Komplikationen bei Erstbehandlungen mit einem Ballonkatheter nach Herzinfarkt auf