Herzkatheter-Anwendungen

Qualitätsmerkmal: Vermeidung unnötiger Herzkatheter-Untersuchungen

Gute Behandlungsqualität liegt vor, wenn die Herzkatheter-Untersuchung möglichst selten ergibt, dass keine Herzerkrankung vorliegt.

weitere Informationen

Eine diagnostische Herzkatheter-Untersuchung ist zwar nur mit einem geringen Risiko verbunden, dennoch sollte sie nur dann durchgeführt werden, wenn Patienten tatsächlich herzkrank sind. Immer wieder wird in Studien beobachtet, dass sich bei Herzkatheter-Untersuchungen herausstellt, dass gar keine krankhafte Verengung von Herzkranzgefäßen vorliegt. Dies soll möglichst vermieden werden, indem der Arzt durch Voruntersuchungen wie Belastungs-EKG und Ultraschall zunächst abklärt, ob zusätzlich eine Herzkatheter-Untersuchung erforderlich ist.

So selten werden Katheter-Untersuchungen durchgeführt, die keinen Hinweis auf eine Herzerkrankung ergeben
Die folgenden Ergebnisse sind nur eingeschränkt vergleichbar, weil für die einzelnen Krankenhäuser keine qualitative Bewertung (grüne Ampel, rote Ampel) durch die Fachgremien stattfand. Zudem liegt kein Landesdurchschnitt für Brandenburg vor.