Krankenhaus Angermünde

80 Kilometer nordöstlich von Berlin, in einer wald- und seenreichen Landschaft zwischen Schorfheide und Oder, liegt die uckermärkische Stadt Angermünde. Seit 1896 hat die Stadt ihr Krankenhaus. Mit seinen 112 stationären und 48 teilstationären Betten bietet es den großen Vorteil einer hohen Individualität der Behandlung und eines starken persönlichen Bezugs der Ärzte, Pflegenden und Beschäftigten zu den Patienten. Das Krankenhaus vereint zwei Kliniken in sich: die Klinik für Innere Medizin und die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Suchtmedizin.

  • 112 vollstationäre Betten
  • 48 teilstationäre Plätze

    Angeboten wird zusätzlich ein speziell eingerichtetes Komfortzimmer mit Klimaanlage, Internet-Anschluss, Flachbild-Fernseher, Radio, elektrisch verstellbarem Bett, Minikühlschrank, Safe sowie bequemen Sitzgelegenheiten und Schreibtisch.

  • 3.643 vollstationäre Patienten
  • 425 teilstationäre Patienten
  1. Klinik für Innere Medizin
  2. Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Suchtmedizin
  • drei Menüs zur Auswahl
  • Komponentenwahl
  • Wunschkost für besondere Krankheitsbilder
  • Zusätzliche Angebote für Wahlleistungen
  • Feiertagsmenüs
  • Ernährungsberatung
  • Cafeteria
  • Bibliothek
  • Friseur auf Wunsch
  • Fahrdienste auf Wunsch
  • Seelsorge auf Wunsch
  • ehrenamtlicher Besuchsdienst

Krankenhaus Angermünde

Rudolf-Breitscheid-Str. 37
16278 Angermünde
Tel.: 03331 271-0
Fax: 03331 271-444
www.glg-mbh.de
info@krankenhaus-angermünde.de

Ansprechpartner

Ines Tomschin
Qualtätsmanagement-Beauftragte
Tel.: 03331 271-477
Ines.Tomschin@glg-mbh.de

Andreas Gericke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 03334 692105
Andreas.Gericke@glg-mbh.de