Qualitätsergebnisse bei Einsatz Herzschrittmacher

Übersicht

Herzrhythmusstörungen sind weit verbreitet. Viele Menschen klagen über einen unregelmäßigen oder verlangsamten Herzschlag. Wenn die medikamentöse Behandlung nicht weiterhilft, wird häufig ein Herzschrittmacher eingesetzt. Weitere Erklärungen zum Thema unter Medizinische Informationen.

Das Einsetzen eines Herzschrittmachers ist heute eine Routinebehandlung, die in örtlicher Betäubung oder unter leichter Narkose erfolgt. Der Qualitätsvergleich der Krankenhäuser in Brandenburg bei diesem operativen Eingriff untergliedert sich in verschiedene Qualitätsmerkmale, die in der Navigationsleiste am linken Rand aufgeführt sind. So wird zum Beispiel bewertet, ob die Entscheidung zum Einsetzen eines Herzschrittmachers richtig war. Gemessen wird auch, ob die Operation die empfohlene Dauer überschritten hat und wie häufig es zu Komplikationen kommt.

Zahl der Behandlungen

  • 2015
Erläuterung des Schaubilds
Die hier aufgeführten Kliniken veröffentlichen im Krankenhausspiegel Brandenburg die Ergebnisse ihrer Behandlungsqualität beim Einsetzen eines Herzschrittmachers. Balken und Zahl geben an, wie häufig dieser Eingriff in diesen Kliniken durchgeführt wurde. Rund 75.800 Frauen und Männer in Deutschland erhielten im Jahr 2015 ein solches Gerät zur Unterstützung des Herzschlags; über 2.700 davon in Brandenburg.