Klinikum Dahme-Spreewald

Das Klinikum Dahme-Spreewald besteht aus der Spreewaldklinik Lübben und dem Achenbach-Krankenhaus in Königs Wusterhausen.

Beide sind Krankenhäuser der qualifizierten Regelversorgung, deren Auftrag die Sicherung einer qualitativ hochwertigen, wohnortnahen medizinischen Versorgung ist – mit modernsten diagnostischen, therapeutischen, pflegerischen und Service-Standards. Dazu gehört die Nutzung neuer Versorgungsmodelle, wie der interdisziplinären Behandlung in der Akutmedizin, einer Netzwerkbildung (Onkologie) und Kooperationen in Bezug auf Weiterbildung und Qualifizierung mit dem Unfallkrankenhaus Berlin und dem Herzzentrum Cottbus. Insgesamt verfügt das Klinikum Dahme-Spreewald über 453 Betten, mehr als 900 Mitarbeiter kümmern sich jährlich um mehr als 25.000 stationäre und über 50.800 ambulante Patienten.

  • Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen: 267
  • Spreewaldklinik Lübben: 186

Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen: 120 Zimmer

  • 33 Einzel-, 34 Doppel- und 53 Dreibett-Zimmer
  • darin enthalten: 1 Doppel- und 2 Einzelzimmer für Privatpatienten

Spreewaldklinik Lübben: 79 Zimmer

  • 19 Einzel-, 22 Doppel- und 38 Dreibett-Zimmer
  • darin enthalten: 1 Doppel- und 1 Einzelzimmer für Privatpatienten mit Zuschlägen

Alle Zimmer verfügen über Fernseher mit Flatscreen und WLAN-Anschluss; Internet-Kosten: 1,00 €/Tag; 3,00 €/5 Tage. Telefonieren ist mit einem mobilen Dect-Telefon kostenfrei, es können eigene Mobiltelefone verwendet werden. Münztelefone sind ebenfalls vorhanden.

  • Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen: 15.482
  • Spreewaldklinik Lübben: 11.011
  • Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen: 404,06
  • Spreewaldklinik Lübben: 333,74

Achenbach Krankenhaus Königs Wusterhausen

  1. Allgemein-, Viszeral-, Gefäßchirurgie, Proktologie
  2. Innere Medizin
  3. Gynäkologie
  4. Geburtshilfe
  5. Unfallchirurgie und Orthopädie
  6. Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
  7. Kinder- und Jugendmedizin
  8. Anästhesiologie und Intensivmedizin
  9. Radiologie
  10. Notfallambulanz

Zentren:

  1. Traumazentrum – zertifiziert
  2. Ambulantes OP-Zentrum
  3. Endometriose Kompetenzzentrum – zertifiziert
  4. Brustzentrum Königs Wusterhausen – Zertifizierung in Vorbereitung

Spreewaldklinik Lübben

  1. Allgemein- und Viszeralchirurgie, Proktologie
  2. Innere Medizin
  3. Gynäkologie
  4. Geburtshilfe
  5. Unfallchirurgie und Orthopädie
  6. Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
  7. Kinder- und Jugendmedizin
  8. Anästhesiologie und Intensivmedizin
  9. Radiologie
  10. Notfallambulanz

Zentren:

  1. Traumazentrum – zertifiziert

Übergreifende Bereiche

  1. Medizinisches Versorgungszentrum
  2. Kardiologie
  3. Schmerztherapie
  4. Palliativmedizin
  5. Apotheke

Sowohl die Klinikum Dahme-Spreewald GmbH insgesamt als auch einzelne Abteilungen und medizinische Zentren haben aufgrund standardisierter Verfahren Zertifikate erhalten, mit denen die Qualität der Leistungen und Angebote bestätigt wird. Beide Krankenhäuser des Klinikums entwickeln ihre Angebote für die Gesundheitsversorgung weiter und nehmen an Audits und Zertifizierungen teil.

  1. DIN EN ISO 9001:2008 (seit 2014) bzw. DIN EN ISO 9001:2015 (seit 2017)
  2. Regionales Traumazentrum – Lübben (rezertifiziert 2014, 2017)
  3. Regionales Traumazentrum – Königs Wusterhausen (2016, rezertifiziert 2019)
  4. Kompetenzzentrum Endometriose – Königs Wusterhausen (seit 2009, rezertifiziert 2012, 2015, 2018)
  5. Ausgezeichnet. Für Kinder – Königs Wusterhausen und Lübben (seit 2009)
  6. Wundmanagement (ICW) (seit 2016)
  7. Für Diabetespatienten geeignet (seit 2018)
  8. Aktion Saubere Hände (Bronze-Zertifikat seit 2016)
  9. Beruf und Familie – Klinikum Dahme-Spreewald GmbH (seit 2016)
  10. Gütesiegel der Privaten Krankenversicherung (PKV) (seit 2012)

Weitere Qualitätsmanagement-Maßnahmen

  1. Teilnahme am BQS-Verfahren
  2. Teilnahme am Tumorregister
  3. Qualitätssicherung bei Teilnahme an DMP
  4. Teilnahme an externer vergleichender Qualitätssicherung durch wissenschaftliche Fachgesellschaften
  5. Umsetzung der Mindestmengenvereinbarungen

Die Patientenverpflegung wird über die Tochtergesellschaft Klinikum Dahme-Spreewald Dienstleistungsgesellschaft mbH (KDSD) gewährleistet. Ergänzend stehen in beiden Häusern Cafeterien mit Kiosk zur Verfügung. Besondere Kostformen, z.B. für Diabetiker, werden berücksichtigt. Angebote für besondere Ernährungsgewohnheiten im Sinne der Kultursensibilität sind möglich, diese werden über die Hostess erfragt. Im Überblick:

  • tägliche Menüabfrage durch Hostessen mit verschiedenen Menüs zur Auswahl
  • Wahlmöglichkeiten bes. für das Mittagessen
  • Sonderdiäten/Wunschkost für besondere Krankheitsbilder
  • Ernährungs-/Diabetesberatung bei ernährungsbezogenen Krankheiten oder auf Wunsch
  • Zusätzliche Angebote für Wahlleistungspatienten

Ausbildung Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Gesundheitsakademie Heinz Sielmann, Schillerstraße 29, 15907 Lübben, E-Mail: kds.gesundheitsakademie@sana.de, Internet: www.gesundheitsakademie-kds.de
Weitere Ausbildungen, im Verbund mit anderen Krankenhäusern: Hebamme, Physiotherapie, Medizinisch-technischer-Radiologieassistenz (MTA-R), Operationstechnische Assistenz (OTA), …

Medizinische Sonntagsvorlesungen an der TH Wildau

Am 2. Sonntag im Monat (September bis Juni), Beginn: 11 Uhr (Technische Hochschule Wildau, Halle 14, Großer Hörsaal, direkt S-Bhf. Wildau

PfiFf-Pflegekurse

Pflege in Familien fördern (PfiFf) ist ein Angebot für Menschen, die andere zu Hause pflegen, versorgen und begleiten. PfiFf wurde von der AOK Nordost entwickelt, die Teilnahme ist unabhängig von der Krankenkassen-Zugehörigkeit. Die Kurse finden jeweils an zwei aufeinander folgenden Tagen statt.
Anmeldung und weitere Informationen: 03546 75 582 (Mo-Fr 9-15 Uhr), E-Mail:  pfiff@klinikum-ds.de

Familienpass Brandenburg für Beschäftigte

Im Rahmen des Audits berufundfamilie erhalten Beschäftigte mit Kindern/Enkeln jährlich den „Familienpass Brandenburg". In den Sommerferien trägt das Klinikum die Kosten für Sommerferienlager im KiEZ Am Hölzernen See für Beschäftigte, die in dieser Zeit arbeiten.

In beiden Häusern:

  • Patientenfürsprecher
  • Raum der Begegnung (Stille, auch für Gottesdienste)
  • Kooperationen mit Selbsthilfegruppen
  • Klinik für Diabetespatienten geeignet (s. Zertifikate)
  • Cafeterien mit Kiosk
  • Parkplätze, teils mit Parkscheibe 2/4-Stunden
  • Patientenseelsorge, z.Zt. nur in der Spreewaldklinik Lübben
  • Garten mit Bewegungs-Parcours in der Spreewaldklinik Lübben
  • Garten mit Bänken im Achenbach-Krankenhaus

Standort Achenbach-Krankenhaus Königs Wusterhausen

Standort Spreewaldklinik Lübben

Klinikum Dahme-Spreewald gGmbH

Achenbach-Krankenhaus
Köpenicker Straße 29
15711 Königs Wusterhausen

Spreewaldklinik Lübben
Schillerstraße 29
15907 Lübben (Spreewald)

www.klinikum-ds.de

Achenbach-Krankenhaus

Spreewaldklinik Lübben

Ansprechpartner

Leiter Qualitätsmanagement, Hygiene
Dr. med. Rüdiger Haubold
Tel.: 03375 288-493
E-Mail: ruediger.haubold@sana.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. phil. Ragnhild Münch
Tel.: 03375 288-403
E-Mail: r.muench@klinikum-ds.de

Beschwerdemanagement
Tel.: 0180 1288 444
Mo-Fr 9-15 Uhr (Ortstarif)
E-Mail: beschwerdemanagement@klinikum-ds.de