Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam

Das Klinikum Ernst von Bergmann zählt als zukunftsorientiertes Schwerpunktkrankenhaus zu den größten Gesundheitsversorgern in der Metropolregion Berlin/Brandenburg. Wir bieten ein umfassendes medizinisches Leistungsspektrum in 29 Kliniken und Fachbereichen. Das Klinikum ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité Berlin und seit 2009 nach KTQ® zertifiziert.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit wird bei unseren Experten großgeschrieben, zum Beispiel im zertifizierten Brustzentrum, Darm- und Pankreaszentrum und der Schlaganfall-Spezialeinheit „Stroke Unit“. Zudem bieten wir unseren Patienten im Gesundheitspark Potsdam ein integriertes Versorgungskonzept an einem Ort, das von Präventionsangeboten über die ambulante und stationäre Diagnostik und Therapie bis hin zur ambulanten Nachsorge reicht.

1.052 vollstationäre Betten, davon

  • 24 Betten Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • 141 Betten Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin

81 tagesklinische Betten, davon

  • 15 Hämatologie/Onkologie
  • 54 Psychiatrie und Psychotherapie
  • 12 Psychosomatische Medizin
  • 103 Einzelzimmer, 343 Doppelzimmer und 64 Dreibettzimmer mit WC-Dusche
  • Modernes Entertainment-Sytem direkt am Patientenbett. Auf den 10-Zoll-Monitoren können Sie fernsehen (über 50 Programme inkl. 4 Sky-Programme wie Bundesliga und Cinema Family), telefonieren (Flatrate D Mobilfunk und Festnetz) oder Radio hören. Zudem besteht die Option der WLAN-Nutzung.
  • TV/Radio/Telefon: 3,95 € pro Kalendertag
  • TV/Radio/Telefon/WLAN: 4,95 € pro Kalendertag
  • Wahlleistungsstation Belvedere: 1 Senior-Suite, 4 Junior Suiten, 20 Einzelzimmer, 2 Doppelzimmer
  • Handys grundsätzlich gestattet, Ausnahmen in sensiblen Bereichen
  1. Klinik für Adipositas und Metabolische Chirurgie
  2. Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  3. Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
  4. Klinik für Augenheilkunde
  5. Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
  6. Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
  7. Klinik für Gastroenterologie und Infektiologie
  8. Klinik für Gefäßchirurgie
  9. Klinik für Geriatrie
  10. Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Perinatalzentrum Level I
  11. Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  12. Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin
  13. Klinik für Kardiologie und Angiologie
  14. Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  15. Klinik für Kinderchirurgie
  16. Klinik für Koloproktologie
  17. Klinik für Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie
  18. Klinik für Nephrologie und Endokrinologie
  19. Klinik für Neurochirurgie
  20. Klinik für Neurologie
  21. Klinik für Notfallmedizin und Intensivmedizin
  22. Klinik für Nuklearmedizin
  23. Klinik für Orthopädie
  24. Klinik für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Mikrochirurgie, Handchirurgie
  25. Klinik für Pneumologie
  26. Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  27. Klinik für Radioonkologie und Strahlenherapie
  28. Klinik für Rheumatologie
  29. Klinik für Strahlentherapie
  30. Klinik für Thoraxchirurgie
  31. Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
  32. Klinik für Urologie
  33. Krankenhaushygiene
  1. Ambulante, teilstationäre und stationäre Patientenversorgung des Klinikums zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 (gültig bis 25.04.2021)
  2. Pankreaszentrum (Zertifizierung Visceralonkologisches Zentrum, OnkoZert, gültig bis 14.01.2019)
  3. Darmzentrum (Zertifizierung Visceralonkologisches Zentrum, OnkoZert, gültig bis 14.01.2019)
  4. Brustzentrum (zertifiziert durch OnkoZert, gültig bis 15.01.2019)
  5. Überregionales Traumazentrum (zertifiziert durch DGU, gültig bis 02/2020)
  6. Hypertoniezentrum (zertifiziert durch DHL®, gültig bis 19.01.2020)
  7. ZSVA -Zentrale Sterilgutversorgungseinheit (DIN EN ISO 13485:2012, gültig bis 19.02.2018)
  8. Gesundheitsakademie (DIN EN ISO 29990:2010, gültig bis 15.12.2017, Zulassung als Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung, DQS, gültig bis 31.12.2020)
  • eigene Krankenhausküche
  • 2 Cafés
  • 1 Kantine für Mitarbeiter, Gäste und Angehörige
  • Buffetversorgung im Bereich der Geburtshilfe/Mutter-Kind-Station
  • drei Menüs zur Auswahl (Vollkost, Vegetarisch, Schonkost)
  • Sonderdiäten/Wunschkost für besondere Krankheitsbilder
  • zusätzliche Angebote für Wahlleistungspatienten
  • Ernährungsberatung auf Anfrage
  • PfiFf - Pflege in Familien fördern: „PfiFf“ ist ein Projekt der AOK in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Ernst von Bergmann und möchte Angehörige bei der Pflege beratend und anleitend unterstützen. Angebote des PfiFf-Projekts sind persönliche Beratungsgespräche, telefonische Beratungen, praktische Anleitung und kostenlose Pflegekurse. Der zweitätige Pflegekurs findet jeweils am letzten Donnerstag und Freitag im Monat statt (10 - 15 Uhr). Verbindliche Anmeldung direkt beim Pfiff-Team des Klinikums: Tel. 0151 538 326 95.
    YouTube-Beitrag
  • Gesundheitsvorträge für jedermann: Im Rahmen der Gesundheitsvorträge geben Experten wertvolle Tipps und Informationen zu verschiedenen Gesundheitsthemen. Jeden Montag referieren Experten des Klinikums zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen und geben den Zuhörern die Möglichkeit, persönliche Fragen zu stellen. Zudem geben sie hilfreiche Tipps, was jeder tun kann, um gesund zu bleiben oder zu werden. Montags 16.30 - 18.00 Uhr im Konferenzraum F113, Haus F, Ebene 1. Teilnahme kostenfrei, Anmeldung nicht erforderlich.
  • Sozialdienst: Manchmal ist nach einer Krankheit nichts mehr so, wie es vorher war. Manche Patienten müssen dann lernen, mit Einschränkungen zu leben oder brauchen Hilfe bei der Bewältigung ihres Alltags. Die Mitarbeiter des Sozialdienstes des Klinikums unterstützen Sie und Ihre Angehörigen und bieten Hilfestellung an. Tel.: 0331 241-34341 oder -34342 / -34343 / -34344 / -34345. Gebäude L, Räume L 124/125/126
  • Seelsorge: Die Seelsorge ist ein Angebot der evangelischen in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche und wendet sich an Patienten, Angehörige und Mitarbeiter. Sie vermittelt auf Wunsch Kontakt zu anderen Konfessionen und Religionen sowie zur Ausländerseelsorge. Die Seelsorge ist gebunden an die seelsorgliche Schweigepflicht. Die klinischen Seelsorger haben neben ihrer theologischen Qualifikation psychologische, psychotherapeutische oder beraterische Weiterbildungen absolviert. Telefon: 0331 241 34698
  • Raum der Stille: Innehalten in einer Oase der Ruhe inmitten der geschäftigen Hektik eines großen Klinikums – das bietet der Raum der Stille. Er ist offen für alle Menschen, unabhängig von Bekenntnis und Weltanschauung. Im Zentrum steht eine Holzskulptur des Künstlers Walter Green. Sie stellt die Ostergeschichte der Emmaus-Jünger aus der Bibel dar. Die Figuren zeigen menschliche Zuwendung und erinnern an Gottes Nähe zu den Menschen. Der Raum der Stille ist täglich geöffnet.
  • Patientenbibliothek: In der Patientenbibliothek finden Patienten auch Hörbücher, Zeitschriften und Spiele. Ausleihe kostenfrei, Personalausweis erforderlich. Haus L, Raum 130/131.
  • Grüne Damen/ Ehrenamtliche Betreuung: Die ehrenamtlichen Damen und Herren geben ihre wertvolle Zeit für den Umgang mit Menschen bzw. soziales Engagement im Klinikum. Sie besuchen die Patienten am Krankenbett, führen Gespräche, lesen vor oder erledigen kleine Besorgungen.
  • WLAN: Während des Aufenthalts im Klinikum in Potsdam steht ein Gast-WLAN-Netzwerk zur Verfügung. Zugangsdaten bei den Empfangsmitarbeitern am Haupteingang (A1) in der Zeit von 6 – 18 Uhr. Kosten: 5,00€/24h; 20,00 €/Woche; 30,00 €/Monat
  • Clowns im Klinikum: Der Verein „Rote Nasen e. V.“, der die Clowns ins Klinikum schickt, sieht seine Aufgabe darin, kranken und leidenden Kindern, aber auch Patienten im Bereich der Altersmedizin den Krankenhausaufenthalt zu erleichtern, ihnen die Angst vor Operationen, Untersuchungen und medizinischen Geräten zu nehmen und ihre Einsamkeit zu lindern. Durch unbeschwerten Frohsinn und Improvisationskunst bringen die speziell für diese Arbeit ausgebildeten Clowns Leichtigkeit und Lachen ins Klinikum. Sie beflügeln Kreativität und Fantasie, stärken soziale Kompetenzen, schenken Kraft und Lebensmut, wecken Humor und Hoffnung, bauen Brücken zu kleinen Inseln der Erleichterung und animieren wichtige körperliche Prozesse, die das Gesundwerden unterstützen. Die Clowns besuchen jeden Mittwoch die Kinderstation und jeden Dienstag die Patienten auf der Geriatrie.
  • Friseur und Fußpflege auf Wunsch: Der Friseursalon Marlies Wilke und die Podologie Kniesche befindet sich im Gebäude der Poliklinik auf dem Gelände des Gesundheitsparks Potsdam. Selbstverständlich kommen die Mitarbeiter auch ins Stationszimmer. Terminvereinbarung über das Stationspersonal möglich.
  • Spielplatz: Buddelkasten, Rutsche, Hängematte und Wipp-Tiere – auch das gehört zum Klinikum. Sobald es kleinen Patienten wieder bessergeht und die Ärzte mit einem Spielplatzbesuch einverstanden sind, sind sie hier genauso willkommen wie alle (gesunden) Besucherkinder. Im Innenhof der Gebäude F, L, O und H („Floh-Spielplatz“).
  • Geldautomat: Geldautomat der Mittelbrandenburgischen Sparkasse im Gebäude A, Ebene 1 im Bereich des Haupteingangs Charlottenstraße.
  • Appartements: Das Klinikum verfügt über 16 Appartements auf dem Campus Gesundheitspark direkt an der Berliner Straße. Die 1-Raum- und 1,5-Raum-Appartements können tageweise oder für einen längeren Zeitraum von Angehörigen und Patienten vor oder nach einer ambulanten oder stationären Behandlung genutzt werden. Buchung: Tel. 0331 241 34652
  • Fahrdienst: Kranken- und Behindertenfahrten, Tel.: 0331 241 34141

Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam

Charlottenstr. 72
14467 Potsdam
Tel: 0331 - 2410
Internet: www.klinikumevb.de
E-Mail: info@klinikumevb.de

Ansprechpartner

Dr. med. Dietmar Donner
Geschäftsbereichsleiter Qualitätsmanagement
Tel.: 0331 - 241 34052
E-Mail: ddonner@klinikumevb.de