Klinikum Westbrandenburg, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Das Klinikum Westbrandenburg gehört zu den großen Kinder- und Jugendkliniken in Deutschland. Als Perinatalzentrum Level I ist das Klinikum besonders spezialisiert auf die Betreuung und Behandlung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen. Mit Hilfe einer Hightech-Ausstattung werden unsere allerkleinsten Patienten von speziell ausgebildeten Kinderärzten (Neonatologen) und Kinderkrankenschwestern nach den Prinzipien der sanften Pflege unter Vermeidung unnötiger Prozeduren betreut. Schmerzfreiheit hat bei uns oberste Priorität. Mit unseren Qualitätsergebnissen nehmen wir als größtes brandenburgisches Perinatalzentrum einen vorderen Platz im Bundesdurchschnitt ein.

Die Kinder- und Jugendklinik Westbrandenburg versorgt an den beiden Standorten Potsdam und Brandenburg a.d.H. stationär Kinder und Jugendliche mit allen akuten und chronischen Erkrankungen. Eine Besonderheit am Standort Potsdam ist eine eigenständige Kindernotaufnahme, in der wir mehr als 13.000 Patienten im Jahr im Notfall versorgen.

  • 57 Potsdam
  • 33 Brandenburg an der Havel
  • Potsdam
    34 Patientenzimmer

    • 9 Einzel-, 22 Doppel- und 3 Dreibettzimmer mit WC-Dusche
    • TV und Rundfunk kostenlos
    • Telefon: 3,00 € Pfand, 0,12 €/Minute
    • WLAN: 5,00 €/24h
    • Unterbringung eines Elternteils im Zimmer möglich (Rooming in)
    • Handys grundsätzlich gestattet, Ausnahmen in sensiblen Bereichen

    Brandenburg an der Havel
    21 Patientenzimmer

    • 3 Einzel-, 6 Doppel-, 1 Dreibett-, 3 Vierbettzimmer (alle mit eigener Dusche und WC außer auf der Intensivstation)
    • Alle Patientenzimmer außer Intensiv- und Wachstation mit Telefon, Fernseher und Internet (jeweils kostenpflichtig)
  • 2.613 Potsdam
  • 2.277 Brandenburg an der Havel
    1. Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
      • Perinatalzentrum Level I (an beiden Standorten)
      • 24h-Kindernotaufnahme bzw. Notaufnahme (an beiden Standorten)
      • Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) (Standort Potsdam)
      • Klinik für Kinderchirurgie (mit dem Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam bzw. Städtischen Klinikum Brandenburg)
      • Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychosomatik (Standort Potsdam)
    1. Epilepsie-Ambulanz zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie e.V. (Standort Potsdam)
    2. Ausgezeichnet für Kinder PLUS, Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung von Kindern und Jugendlichen (gültig bis 2017, Standort Potsdam)
    3. Perinatalzentrum Level I (an beiden Standorten)
    • Buffetversorgung im Bereich der Kinderklinik
    • Sonderdiäten/Wunschkost für besondere Krankheitsbilder an beiden Standorten
    • zusätzliche Angebote für Wahlleistungspatienten
    • eigene Krankenhausküche am beiden Standorten
    • 2 Cafés am Standort Potsdam, Charlottenstraße
    • 1 Kantine/Cafeteria für Mitarbeiter, Gäste und Angehörige am beiden Standorten
    • Ernährungsberater auf Anfrage
    • Mitaufnahme der Eltern: Ein Kind in ein Krankenhaus bringen zu müssen, stellt für die kleinen Patienten selbst, aber auch für die Eltern eine Ausnahmesituation dar. Wir begrüßen daher, insbesondere im Kleinkindalter, die Mitaufnahme eines Elternteils. Bei medizinischer Notwendigkeit für die Mitaufnahme ist dies kostenfrei. Ansonsten fallen Gebühren für Kost und Logis an. Appartements auf dem Gelände bzw. in der Nähe können vermittelt werden.
    • WLAN: Während des Aufenthalts im Klinikum in Potsdam steht ein Gast-WLAN-Netzwerk zur Verfügung. Zugangsdaten bei den Empfangsmitarbeitern am Haupteingang (A1) in der Zeit von 6 – 18 Uhr. Kosten: 5,00€/24h; 20,00 €/Woche; 30,00 €/Monat
    • Clown-Visite: Der Verein „Rote Nasen e. V.“, der die Clowns ins Klinikum schickt, sieht seine Aufgabe darin, kranken und leidenden Kindern den Krankenhausaufenthalt zu erleichtern, ihnen die Angst vor Operationen, Untersuchungen und medizinischen Geräten zu nehmen und ihre Einsamkeit zu lindern. Durch unbeschwerten Frohsinn und Improvisationskunst bringen die speziell für diese Arbeit ausgebildeten Clowns Leichtigkeit und Lachen in die Kinderklinik. Sie beflügeln Kreativität und Fantasie, stärken soziale Kompetenzen, schenken Kraft und Lebensmut, wecken Humor und Hoffnung, bauen Brücken zu kleinen Inseln der Erleichterung und animieren wichtige körperliche Prozesse, die das Gesundwerden unterstützen. Die Clowns besuchen jeden Mittwoch die Kinderstation und jeden Dienstag die Patienten auf der Geriatrie.
    • Spielplatz: Buddelkasten, Rutsche, Hängematte und Wipp-Tiere – auch das gehört zum Klinikum. Sobald es den kleinen Patienten wieder bessergeht und die Ärzte mit einem Spielplatzbesuch einverstanden sind, sind sie hier genauso willkommen wie alle (gesunden) Besucherkinder. In Potsdam im Innenhof der Gebäude F, L, O und H („Floh-Spielplatz“). In Brandenburg zwischen Cafeteria und Haus 2.
    • Kinder-Nachsorge: Nicht immer ist der Beginn eines neuen Lebens so, wie man es sich vorstellt. Wenn ein Kind zu früh geboren wird oder schwer erkrankt, verändert sich das Leben der Familie auf einen Schlag. Wir betreuen Familien, die in dieser Situation oft am Ende ihrer Kräfte sind. Nach langer intensivmedizinischer Betreuung in der Kinderklinik entsteht oft die Angst, zu Hause auf sich allein gestellt zu sein. Schon in der Klinik nehmen wir Kontakt zu den Familien auf, bereiten gemeinsam mit Eltern und dem Team der Kinderklinik die Entlassung der kleinen Patienten vor und begleiten sie schließlich mit nach Hause. Tel.: 0331 241 35921. YouTube-Link:
      https://www.youtube.com/watch?v=h8la0h9A10I
    • Sozialdienst: Manchmal ist nach einer Krankheit nichts mehr so, wie es vorher war. Manche Patienten müssen dann lernen, mit Einschränkungen zu leben oder brauchen Hilfe bei der Bewältigung ihres Alltags. Die Mitarbeiter des Sozialdienstes des Klinikums unterstützen sie und ihre Angehörigen und bieten Hilfestellung an.
      Potsdam: Tel. 0331 241-34341 oder -34342 / -34343 / -34344 / -34345. Gebäude L, Räume L 124/125/126
      Brandenburg: Tel. 03381 41-2331 / -2332 / -2333
    • Seelsorge: Die Seelsorge ist ein Angebot der evangelischen in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche und wendet sich an Patienten, Angehörige und Mitarbeiter. Sie vermittelt auf Wunsch Kontakt zu anderen Konfessionen und Religionen sowie zur Ausländerseelsorge. Die Seelsorge ist gebunden an die seelsorgliche Schweigepflicht. Die klinischen Seelsorger haben neben ihrer theologischen Qualifikation psychologische, psychotherapeutische oder beraterische Weiterbildungen absolviert. Telefon: 0331 241 34698
    • Patientenbibliothek: In der Patientenbibliothek finden Patienten auch Hörbücher, Zeitschriften und Spiele. Ausleihe kostenfrei, Personalausweis erforderlich. Potsdam: Haus L, Raum 130/131. Brandenburg: Haus 5, 2. OG.
    • Grüne Damen/ Ehrenamtliche Betreuung (nur Potsdam): Die ehrenamtlichen Damen und Herren geben ihre wertvolle Zeit für den Umgang mit Menschen bzw. soziales Engagement im Klinikum. Sie besuchen die Patienten am Krankenbett, führen Gespräche, lesen vor oder erledigen kleine Besorgungen.
    • Geldautomat (nur Potsdam): Geldautomat der Mittelbrandenburgischen Sparkasse im Gebäude A, Ebene 1 im Bereich des Haupteingangs Charlottenstraße.

    Standort Brandenburg

    Standort Potsdam

    Klinikum Westbrandenburg

    Standort Brandenburg
    Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
    Hochstraße 29
    14770 Brandenburg an der Havel
    Tel: 03381 - 41 10

    Standort Potsdam
    Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
    Charlottenstraße 72
    14467 Potsdam
    Tel: 0331 - 2410

    E-Mail: info@klinikumwb.de
    Internet: www.klinikumwb.de

    Ansprechpartner

    Standort Brandenburg a.d.H.
    Manuel Thoms
    Qualitätsmanagement
    Tel: 03381 - 41 21 50
    Fax: 03381 - 41 21 59
    E-Mail: m.thoms@klinikum-brandenburg.de

    Standort Potsdam
    Dr. rer. pol. Marion Bretag
    Leiterin Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagement
    Tel: 0331 - 241 34052
    E-Mail: mbretag@klinikumevb.de