Über den Krankenhausspiegel

Die Schaubilder

Jedes Qualitätsmerkmal enthält neben erklärenden Texten ein Schaubild. Darin werden die Qualitätsergebnisse der einzelnen Krankenhäuser anhand von Balken optisch dargestellt. Rechts neben den Balken stehen die Ergebnisse als Zahlen. Die besten Ergebnisse stehen oben; bei gleichen Ergebnissen ordnet sich die Reihenfolge der Krankenhäuser nach der Anzahl der behandelten Patienten. In den Schaubildern gezeigt werden in der Regel nur Kliniken, die bei dem Behandlungsverfahren mindestens 20 Patienten pro Jahr behandelt haben. Dies hat ausschließlich statistische Bedeutung und beinhaltet keine Wertung der medizinischen Leistung.

Erreichen / Nichterreichen des Qualitätsziels

Dunkel eingefärbt ist der Zielbereich für gute Qualität, den jede Klinik anstrebt. Unterschiedliche Ergebnisse innerhalb des jeweiligen Zielbereichs sind oft durch Patienten mit unterschiedlichem Schweregrad der Erkrankung bedingt. Befindet sich ein Wert außerhalb des Zielbereichs, bedeutet dies nicht automatisch, dass die Behandlungsqualität schlecht ist. Oftmals liegen Dokumentations-Probleme oder andere Gründe vor, die die medizinische Qualität der betreffenden Kliniken nicht beeinträchtigen.

Auf den Schaubildern stellt sich dies wie folgt dar:

  • Alle Kliniken, die den Zielbereich erreichen, haben eine gute Behandlungsqualität und werden in den Schaubildern mit einem grünen Kästchen vor dem Balken ("qualitativ unauffällig") kenntlich gemacht.
  • Die Kliniken, die außerhalb des Zielbereichs liegen, erhalten eine grüne Markierung, wenn sie nachweisen können, dass die Abweichungen auf besondere und gut begründete Einzelfälle zurückzuführen sind. Bei diesen "rechnerischen Abweichungen" handelt es sich um zufällige, schicksalhafte Ereignisse, die zu auffälligen, aber medizinisch unbedenklichen Ergebnissen führen. Sie werden ebenfalls mit "qualitativ unauffällig" eingestuft.
  • Die Kliniken, deren Behandlungs- oder Dokumentations-Qualität verbessert werden muss, erhalten eine rote Markierung. Sie wurden als "qualitativ auffällig" eingestuft und haben ein rotes Kästchen vor dem Balken. Kliniken mit dieser Bewertung haben die Möglichkeit, ihr Ergebnis im anschließenden Text kurz zu erläutern. Diese Stellungnahme wird als Zitat kenntlich gemacht.
  • Es kann vorkommen, dass Kliniken bei einzelnen Qualitätsmerkmalen fehlerhaft oder unvollständig die Erfassungsbögen ausgefüllt haben oder Software-Probleme hatten. Wenn in Folge dessen keine Bewertung vergeben werden kann, wird die Klinik mit „Dokumentation unvollständig“ und einem grauen Kästchen eingestuft.
  • Es gibt auch eine Reihe von Qualitätsmerkmalen, bei denen eine Bewertung von den Fachgremien nicht vorgesehen bzw. rechnerisch oder medizinisch bedenklich ist. Bei diesen Merkmalen werden keine Kästchen vor den Balken in den Schaubildern angezeigt.

Wenn Sie den Balken einer Klinik berühren, öffnet sich ein Fenster. Darin lässt sich ablesen, wie viele Patienten die Klinik in dem jeweiligen Qualitätsmerkmal versorgt hat, welches Ergebnis sie erreicht hat (meist in Prozent angegeben) und welche Bewertung vorgenommen wurde. Bei einigen Qualitätsmerkmalen werden in den Fenstern zusätzlich die Ergebnisse der jeweiligen Klinik bei untergeordneten Merkmalen gezeigt.

Die Zahl der Fälle unter "Brandenburg gesamt" stimmt nicht immer mit der Summe der Fälle der dargestellten Kliniken überein. Dies liegt daran, dass Kliniken mit weniger als 20 Fällen pro Jahr in der Regel nicht aufgeführt werden. Außerdem nehmen nicht alle Brandenburger Kliniken am Transparenz-Projekt "Krankenhausspiegel Brandenburg" teil.

Jedes Behandlungsgebiet (Modul) beginnt mit einer Übersicht, aus der hervorgeht, wie viele Patienten die Kliniken in dem jeweiligen Auswertungsjahr behandelt haben.